News

19. Rang in Winterberg

03.01.2014

Bei Dauerregen und dickem Nebel fand das 4. Weltcup-Rennen in Winterberg statt. Aufgrund der widrigen wetterlichen Bedingungen wurde die Bahn langsamer je länger das Rennen dauerte. Lukas konnte sich als 20. nach dem ersten Lauf gerade noch für den Finallauf qualifizieren. In diesem konnte er noch einen Platz gut machen und belegte am Schluss den 19. Rang unter 29 Startenden. 

Das Resultat ist ein Schritt in die richtige Richtung nach den zuletzt enttäuschenden Weltcup-Rennen in Nordamerika. Mit dem Doppelrennen in St.Moritz kommende Woche steht ein erstes Saisonhighlight vor der Tür. Nach dem Sieg bei den Schweizermeisterschaften kommt Lukas mit viel Selbstvertrauen auf seine Heimbahn, wo er mit guten Resultaten sein Potenzial aufzeigen will.


SCHWEIZERMEISTER

SCHWEIZERMEISTER

29.12.2013

An den Schweizermeisterschaften in St.Moritz verteidigt Lukas seinen Titel aus dem Vorjahr souverän! Mit jeweils Start- und Laufbestzeit konnte er das Rennen mit einem deutlichen Vorsprung gewinnen (Rangliste). Dies ist ein Start nach Mass in die zweite Saisonhälfte und gibt Lukas das nötige Selbstvertrauen, um auch im Weltcup wieder zuschlagen zu können. Schlag auf Schlag geht es nun weiter mit den nächsten Rennen in Winterberg, St. Moritz und Innsbruck. 


Misserfolg in Lake Placid

Misserfolg in Lake Placid

12.12.2013

Im traditionsreichen Wintersportort Lake Placid lief es Lukas nicht nach Plan. Auf der technisch sehr anspruchsvollen Bahn kam er leider nie richtig in Fahrt. Bereits die Trainingszeiten waren nicht zufriedenstellend. Im Rennen reihten sich dann mehrere Fehler aneinander und Lukas belegte den enttäuschenden 27. Rang. 

Nach zwei Misserfolgen in Serie gilt es nun an den Schweizermeisterschaften in St. Moritz Ende Dezember neues Selbstvertrauen zu tanken, um die restlichen Internationalen Rennen im Januar erfolgreich bestreiten zu können. Trotz der Rückschläge in den beiden vergangenen Wochen, stehen immer noch alle Türen für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Sotchi offen: Lukas muss in den nächsten vier Weltcup-Rennen mindestens zwei Mal unter die Top 12 kommen.


Enttäuschung in Park City

Enttäuschung in Park City

04.12.2013

Nach dem erfolgreichen Auftakt in Calgary folgte im zweiten Weltcup-Rennen in Park City grosse Ernüchterung. Trotz eines guten Starts, reichte es Lukas nicht in die Top 20. Bereits die Trainings liefen nicht wunschgemäss. Im Rennen summierten sich die kleinen Fehler und die benötigte Geschwindigkeit für die flachen Bahnpassagen fehlte, woraus lediglich der enttäuschende 22. Rang resultierte.
Es gilt nun für Lukas das vergangene Rennen schnellst möglich abzuhaken und sich auf das letzte Rennen in Nordamerika vom 13. Dezember in Lake Placid optimal vorzubereiten.


Erfolgreicher Weltcup-Start

27.11.2013

Im ersten Weltcup-Rennen der Saison in Calgary konnte Lukas bereits die erste von drei Qualifikations-Limiten für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Sochi erfüllen. Mit dem 12. Rang (Rangliste) klassierte er sich so gut wie noch nie zuvor in seiner Karriere. Ein ausgezeichneter Start und solider erster Lauf waren der Grundstein für den Erfolg. So belegte Lukas nach dem ersten Lauf den hervorragenden 8. Rang. Im zweiten Lauf büsste er aufgrund eines Wadenkrampfes, welchen er sich beim Starten zuzog und ihn beim Lenken behinderte, vier Plätze ein.

Das Resultat ist sehr zufriedenstellend und gibt Selbstvertrauen. Die erste Hürde für die Qualifikation für die Olympischen Spiele ist nun genommen. Um sich für Sochi zu qualifizieren, muss Lukas in den kommenden sechs Weltup-Rennen noch weitere zwei Mal die Top 12 erreichen.

Weiter geht es kommenden Freitag mit dem zweiten Weltcup-Rennen auf der Olympiabahn von 2002 in Park City, USA.