News

SCHWEIZERMEISTER

SCHWEIZERMEISTER

30.12.2012

An den Skeleton Schweizermeisterschaften 2012/2013 in St.Moritz konnte Lukas seinen ersten Titel gewinnen. Er konnte sich souverän, mit mehr als einer Sekunde Vorsprung auf den Zweitplatzierten Michael Höfer, durchsetzen. Im mit 18 Sportlern sehr gut besetzten Teilnehmerfeld liess sich Lukas in allen vier Läufen die Laufbestezeit und drei mal die Startbestzeit notieren (Rangliste).


Dieser Sieg kam für ihn nach der schwierigen ersten Saisonhälfte überraschend. Umso mehr freut es ihn aber nun mit neuem Selbsvertrauen in die zweite Saisonhälfte zu starten, um international einen weiteren Schritt vorwärts zu machen. Mit dem Titel sicherte sich Lukas gleichzeitig auch die Selektion für die Heimweltmeisterschaften in St.Moritz vom 1. / 2. Februar.

Ein grosses Dankeschön geht an all seine Coaches, seinen ganzen Staff sowie an seine Familie und seine Freunde, die immer an ihn glaubten. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Foto: Roger Schaffner


Weitere Enttäuschung in La Plagne

13.12.2012

Auf der Olympiabahn von 1992 in den französischen Alpen konnte Lukas leider nicht an den Aufwärtstrend der vergangenen Woche in Winterberg anknüpfen. Trotz fünftbester Startzeit reichte es auf der langen Bahn mit 19 Kurven nicht für eine Platzierung unter den Besten 20. Mehrere kleine Fahrfehler im oberen Bereich der Bahn summierten sich, woraus lediglich der 23 Schlussrang resultierte.

Bevor es Ende Jahr mit den Schweizermeisterschaften in St. Moritz weitergeht, stehen zuerst ein paar Erholungstage auf dem Programm.


Erstes Top 20 Ergebnis

07.12.2012

Beim heutigen Rennen in Winterberg konnte Lukas mit dem 20. Rang sein bestes Ergebnis der Saison einfahren. Die Grundsteine zum Zwischenerfolg legte er mit zwei ausgezeichneten Starts. Nach den ernüchternden Resultaten in Übersee, war dieses Ergebnis ein Schritt nach vorne und lässt auf die verbleibenden Rennen hoffen. Der vorgenommene Materialwechsel zeigte somit bereits erste Wirkung. Lukas dankt seinen Trainieren und seinem Staff für das ihm entgegengebrachtes Vertrauen und geht mit neuem Selbstvertrauen in die bevorstehenden Rennen.


Keine Verbesserung in Whistler

Keine Verbesserung in Whistler

25.11.2012

Auch auf der schnellsten Bahn der Welt konnte sich Lukas im Vergleich zu den letzten zwei Weltcuprennen nicht steigern. Die ganze Woche bekundete er Mühe mit der Bahn und fand die schnelle Linie leider nie. Im Rennen reichte es dann lediglich zum 25. Rang. 

Die Übersee-Rennen waren für Lukas eine grosse Enttäuschung. Trotzdem konnte er einiges an Erfahrung sammeln und hofft nun, dass er in der kommenden Woche noch einige Dinge ändern kann, damit er mit neuem Selbstvertrauen in die Europarennen starten kann.

 


Grosse Enttäuschung in Park City

Grosse Enttäuschung in Park City

18.11.2012

Die zweite Station der Viessmann Skeleton Worldcup Tour war Park City. Hier fanden im 2002 die Olympischen Spiele statt und Skeleton war damals nach 1948 erstmals wieder olympisch. Die Strecke in Park City  ist eine kurze Hochgeschwindigkeitsstrecke mit ein paar technisch anspruchsvollen Kurven.

Nach dem 22. Rang vergangene Woche in Lake Placid startete Lukas hier in Park City als 22. Wie so oft in den vergangenen Rennen konnte er am Start mit einer herausragenden Leistung (6. Startzeit) auftrumpfen. Leider lief es ihm anschliessend gar nicht nach Mass. Eine Bandenberührung nach der sechsten Kurve, gerade vor dem flachen Teil der Bahn, kostete Lukas den benötigten Speed für den unteren Bahnteil, wo er dann noch viel Zeit verlor und sich lediglich auf dem für ihn sehr enttäuschenden 26. Rang klassierte. (Rangliste)

Kommende Woche geht es in Whistler mit dem letzten Nordamerika Rennen der aktuellen Saison weiter. News und Infos zur LIVE Übertragung folgen wie immer hier oder auf der Facebook Fanpage.